Allgemeine Geschäftsbedingungen der vhs Neuburg

1. Zustandekommen des Vertrags

Der Vertrag kommt mit einer Anmeldung zu einer Veranstaltung und der Annahme durch die vhs zustande. Die Anmeldung kann erfolgen durch:

· Zahlung der Kursgebühr

· Eintragung in die Teilnehmerliste oder Weitermeldeliste

Die Teilnahme an Veranstaltungen der vhs verpflichtet zur Eintragung in die Teilnehmerliste und zur Zahlung der Gebühr. Die Anmeldungen werden bei der vhs in zeitlicher Reihenfolge vorgenommen.

2. Bezahlung

Die vereinbarte Gebühr wird mit dem Zustandekommen des Vertrags zur Zahlung fällig.

Bankgebühren, die bei einer Rückbuchung von Kursgebühren anfallen und die vom Teilnehmenden zu vertreten ist (z.B. wegen Kontounterdeckung oder unberechtigtem Widerruf der Abbuchung), gehen zu seinen Lasten. Eine Bezahlung der Gebühr beim Kursleitenden ist nicht möglich. Ausgenommen sind zusätzliche Materialkosten. Diese sind im Kurs an den Kursleitenden zu entrichten, sofern im Programmheft nichts anderes angegeben ist. Für Lehrgänge und Sprachkurse im Ausland gelten besondere Bedingungen. Gutscheine werden nicht ausbezahlt.

3. Rücktritt vom Vertrag

Die vhs kann von dem Vertrag zurücktreten

· wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird,

· wenn der/die von der vhs verpflichtete Dozent/in aus Gründen, die nicht in der Risikosphäre der vhs liegen (z.B. Krankheit), ausfällt.

Der/die Hörer/in kann bis 3 Tage (Werktage) vor Kursbeginn durch schriftliche Erklärung vom Unterrichtsvertrag zurücktreten. Es wird eine Bearbeitungsgebühr von  3,- Euro einbehalten. Bei Kursen, in denen Materialkosten anfallen, werden diese erhoben, wenn bis zu 7 Tagen (Werktage) vor Kursbeginn keine Abmeldung erfolgt. Diese Regelung gilt auch für Teilnehmende mit einer Flatrate.

Die Volkshochschule behält sich vor, Teilnehmende bei ungebührlichem oder sonst den Kursverlauf störendem Verhalten nach erfolgloser Abmahnung einen bereits gebuchten Platz für die Kursteilnahme ersatzlos zu entziehen. Ein Anspruch auf vollständige oder teilweise Rückzahlung der Kursgebühr und etwaiger schon ausgegebener Zahlungen für Kursmaterial besteht dann nicht.

4. Mindestteilnehmerzahlen

Kurse können auch bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden, wenn alle angemeldeten Teilnehmenden mit einer Aufzahlung einverstanden sind. Die Höhe der Aufzahlung erfahren Sie von Ihrem Kursleiter. Eine Reduzierung der Unterrichtsstunden ist nur in Ausnahmefällen möglich. Die Aufzahlungen sind spätestens einen Tag nach dem zweiten Unterrichtstermin in der vhs-Geschäftsstelle vorzunehmen. Nach dem 2. Unterrichtstag bleibt die Aufzahlung auch bei nachträglichen Anmeldungen bestehen.

5. Prüfungen, Bescheinigungen

Der Vertrag beinhaltet keinen Anspruch auf Zulassung und Ableistung einer Prüfung. Teil­nahmebescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt, wenn mindestens 80 % der Kursstunden besucht wurden.

6. Nutzungsbedingungen vhs-Parkplatz

Die Nutzung des vhs-Parkplatzes ist ausschließlich auf die Dauer des Kurses oder Anliegens an der vhs begrenzt. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden ohne Vorwarnung kostenpflichtig abgeschleppt.

7. Urheberschutz

Fotografieren und Bandmitschnitte in den Veranstaltungen sind nicht gestattet. Eventuell ausgestelltes Lehrmaterial darf ohne Genehmigung der vhs auf keine Weise vervielfältigt werden.

8. Haftung

Die Haftung der vhs für Schäden jedwelcher Art, gleich aus welchem Rechtsgrund sie entstehen mögen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen der vhs Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

9. Leistungsumfang, Schriftform

Der Umfang der Leistungen der vhs ergibt sich aus der Kursbeschreibung des halbjährlich erschei­nenden Kursprogramms. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Der Dozent/die Dozentin ist zur Änderung der Vertragsbedingungen und zur Abga­be von Zusagen nicht berechtigt. Änderungen jedweder Art bedürfen der Schriftform.

Anmeldeverfahren

Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich (Post, Fax, E-Mail, Internet) anmelden. Ein Anmeldeformular finden Sie am Ende des Programmhefts. Jede Anmeldung ist verbindlich

Telefonisch: Wenn Sie sich telefonisch anmelden, benö­tigen wir Ihren Namen, Adresse und Bank­verbin­dung.

Schriftlich: per Fax (Anmeldeformular finden Sie hinten im Prog­ramm­heft), per E-Mail oder über unsere Webseite. Ihre Anmeldung ist immer verbindlich. Unverbindliche Platzreservierungen führen wir nicht durch.

Persönlich: Gerne nehmen wir Ihre Anmel­­dung persönlich in der Geschäftsstelle entgegen. Wenn Sie bar oder mit Karte bezahlen möchten, ist nur die persönliche Anmeldung in der Geschäftsstelle möglich.  

Bei Vorträgen mit genügend Erstanmeldungen kann zusätzlich eine Abendkasse für Kurzentschlossene organisiert sein. Dies wird in der Tagespresse bekannt gegeben.

Bei Anmeldungen per Mail oder Online erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.

Teilnahmeentgelt und Zahlung

Der Kurspreis wird bei Anmeldung fällig.

Sie können bar oder mit Karte in der Geschäftsstelle bezahlen. Eine Bezahlung im Kurs beim Kursleitenden ist nicht möglich. Ausgenommen sind ausgewiesene Veranstaltungen oder Vorträge mit organisierter Abendkasse. Sie können uns selbstverständlich auch eine Einzugsermächtigung erteilen. Hierfür entscheiden sich 98% unserer Kunden, denn dies ist  am bequemsten und erlaubt die beliebte telefonische Anmeldung. Die Bezahlung der Kursgebühr erfolgt in diesem Falle durch Banklastschrift. Hierfür benötigen wir ein von Ihnen unterschriebenes SEPA-Lastschriftmandat. Wir buchen erst nach Erreichen der Mindest­teil­nehmerzahl bzw. nach Kursbeginn ab. Wir buchen stets zum 1., 11. und 21. eines Monats ab. Fällt dieser Tag auf ein Wochenende oder einen Feiertag, dann ist der nächste Werktag der Fälligkeitstag.

Bei unterbelegten Sprachkursen wird erst abgebucht, wenn sich alle Teilnehmenden mit dem Staffelpreis einverstanden erklärt haben, spätestens jedoch nach der 2. Kursstunde.

Sollten Sie auf Kosten Ihres Arbeitgebers zur beruflichen Weiterbildung Kurse besuchen, stellen wir gerne eine Rechnung (sofort zahlbar) aus. In sozialen Härtefällen oder bei Kurspreisen über
100 € kann mit der Geschäftsführung eine Ratenzahlung ver­einbart werden. Bei SGBII-Bezug und für Studenten gewähren wir bei vielen Kursen 50% Nachlass.

Rücktritt

Alle Abmeldungen sind gebührenpflichtig. Sie können sich in der Regel ohne Angabe von Gründen bis zu drei Werktagen vor Kursbeginn abmelden. Eine Bear­bei­tungsgebühr von 3 € wird fällig. Bei einer Abmeldung nach dieser Frist ist eine Stornogebühr in Höhe des Kurspreises fällig. In Ausnahmefällen kann ein früherer Anmeldeschluss angegeben sein  (z. B. bei Prüfungen oder wenn der Kursleiter aufwändiges Kursmaterial besorgen muss). Dann ist der Anmeldeschluss zugleich die Stornofrist.

Aus Kulanz kann bei rechtzeitiger Ummeldung in einen anderen Kurs oder im Krankheitsfall (Vorlage eines ärztlichen Attests ist unbedingt erforderlich) auf die Stornogebühr verzichtet werden. Das Abtreten von bezahlten Kursplätzen an andere Personen ist möglich, sofern der Kurs noch nicht be­gonnen hat. Bitte einfach dem Kursleitenden Bescheid sagen und in der Teilnehmerliste beim Namen des Bezahlenden unterschreiben

Teilnahmebescheinigungen

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne kostenlose Teilnahmebescheinigungen aus, die Sie entweder in der letzten Kursstunde vom Kursleitenden oder nach Kursende in der Geschäftsstelle erhalten. Bitte beachten Sie, dass bei Ausstellung einer Bescheinigung eine mindestens 80%ige Anwesen­heit gegeben sein muss. Postalische Zusendungen nur mit frankiertem Rückumschlag.